Die Zukunft des Kinodokumentarfilms

Teilnehmende
Professionelle Dokumentarfilmschaffende, Filmschaffende, Akkreditierte am Festival Visions du Réel
Datum und Ort

Sonntag, 7. April 2019, 10:30 bis 13:30, im Screening Room 1 (SR1), Industry Gebäude (la Mobilière), Che­min de la Re­doute 54, Nyon, im Rahmen des «Forum du documentaire et de l’audiovisuel». Der anschliessende Apéro wird vom Verband ARF/FDS offeriert

Anmeldefrist
abgelaufen!
Teilnahmegebühr
Eintritt frei
Sprache(n)
Deutsch und Französisch mit Übersetzung auf Englisch, Englischkenntnisse werden vorausgesetzt
Organisation
Gudula Meinzolt, Visions du Réel
Edgar Hagen, FOCAL
Die wichtigsten Vertriebssysteme unserer Filme – Kino, Fernsehen und digitale Plattformen – sowie die Rezeptionsgewohnheiten des Publikums unterliegen einem radikalen Wandel. Was hat das für den Kinodokumentarfilm für Auswirkungen, und wie sollen sich Dokumentarfilmschaffende dazu verhalten? Wir ergründen diese Fragen in drei Schritten. Mit Vertreterinnen und Vertretern der Branche stellen wir die Fragen, welche Dokumentarfilme wir sehen/machen wollen, und welche Bedeutung dem Kinodokumentarfilm im gesellschaftlichen Diskurs zukommt. Dann fragen wir mit Fernsehredakteur·innen und Filmförderern nach neuen Formen der Zusammenarbeit. Und schliesslich fokussiert das Seminar die Fragen: Wie findet der lange Dokumentarfilm in Zukunft sein Publikum? Wie kann die Auswertungskette aussehen? Und wie kann sich die Filmförderung den veränderten Sehgewohnheiten und Vertriebssystemen anpassen?
Referierende

Steven Artels, Redaktionsleiter der Unité Documentaire de la RTS, Genf.
Urs Augstburger, verantwortlich für die Pacte-Koproduktionen von SRF und SRG im Dokumentarfilmbereich, Zürich.
Jean-Marie Barbe, Tënk, Frankreich.
Joëlle Bertossa, Produzentin, Close Up Films, Genf.
Frank Braun, Programmleiter der Neugass Kino AG (Riffraff & Houdini/Zürich, Bourbaki/Luzern), Zürich.
Luc Martin-Gousset, Produzent, Point du Jour, Frankreich.
Susa Katz, stellvertretende Geschäftsleiterin der Zürcher Filmstiftung.
Ivo Kummer, Leiter der Sektion Film, Bundesamt für Kultur, Bern.
Orwa Nyrabia, Artistic Director of IDFA, Amsterdam
Gérard Ruey, Generalsekretär von Cinéforom, Genf.
Audrius Stonys, Regisseur, Vertreter von Litauen bei Eurimages, Vilnius/LT.
Isabelle Christiaens, verantwortlich für dokumentarische Koproduktionen RTBF / ARTE Belgien.


Moderation

David Bernet, Autor, Regisseur, Produzent, Vorstandsmitglied AGDOK, Berlin

in Zusammenarbeit mit

  • Visions du réel

  • AROPA


mit Unterstützung von

  • ARF/FDS
  • SRG SSR