FrançaisItaliano

Film Marketing Coaching [FMC]

ehemals Promotionsberatung

Eine Weiterbildungsmassnahme von FOCAL im Auftrag der Sektion Film des BAK

FOCAL unterstützt Schweizer Produktions- und Verleihfirmen durch den Einsatz von Berater/inne/n im Bereich Filmmarketing und Promotion.

Auf dem gesättigten Markt der Kinofilme ist die richtige strategische Positionierung für den Erfolg entscheidend. Schweizer Filme stehen in Konkurrenz zu internationalen Produktionen mit fetten Werbebudgets. Daher müssen sie originelle und kreative Wege gehen, um ihr Zielpublikum erreichen zu können. Wie und ob ein Film ins Kino kommt, hängt von Entscheidungen ab, welche bereits im Produktionsprozess getroffen werden. Nur wenn man die richtigen Fragen stellt und sie adäquat beantwortet, erhöhen sich die Erfolgschancen. Dies erleichtert zudem die Diskussion zwischen Produktion und Verleih.


1. Ziele

  • Weiterbildung der Adressat/inn/en im Bereich des strategischen Filmmarketings
  • Verbesserung der Promotion für Schweizer Filme in der Schweiz
  • Sensibilisierung der Schweizer Produktionsfirmen für das Filmmarketing und die Filmpromotion bereits zum Zeitpunkt vor und während der Herstellungsphase
  • Sammeln von Filmauswertungserfahrung
  • Festigung und Verbesserung der Beziehungen mit den Lieferanten und Dienstleistern auf dem Gebiet der Filmpromotion

2. Adressaten und zugelassene Filme

FMC unterstützt folgende Adressat/inn/en

  • Schweizer Produzent/inn/en ohne Schweizer Verleiher/in bei der Entwicklung von Marketingmaterial und –strategien sowie ebensolche Produzent/inn/en bei der Suche nach einem/r Schweizer Verleiher/in
  • Schweizer Produzent/inn/en mit Schweizer Verleiher/in bei der Vorbereitung der Kinoverleihstrategie
  • Schweizer Verleiher/innen von Schweizer Filmen bei der Vorbereitung der Kinoverleihstrategie
  • Schweizer Verleiher/innen von nicht Schweizer Filmen: in Ausnahmefällen (gemeinsamer Entscheid des Expertenteams)

Zugelassene Filme

  • Grundsätzlich alle kinotauglichen, abendfüllenden Schweizer Spiel- und Dokumentarfilme, welche einen Herstellungsbeitrag der selektiven und/oder automatischen Filmförderung des BAK erhalten haben.

3. Beratungsbereiche

  • Positionierung des Films (Schweizer Zielpublikum)
  • Product Placement (falls möglich)
  • Drehbuchevaluation (falls gewünscht)
  • Analyse und Bewertung von Standfotos, Inhaltsangaben, Produktionsnotizen
  • Entwicklung und Produktion des Promotionsmaterials (Artwork, Fotos, Teaser, Trailer, Plakat, Website, Social Media und Viral Marketing)
  • Unterstützung bei der Auswahl eines/r Verleihers/in (falls noch nicht vorhanden)
  • Kontakt und Zusammenarbeit mit dem Verleih
  • Kinoverleihstrategie national
  • Testvorführungen und RAS (Recruited Audience Screenings)
  • Kommunikation mit den Medien, Pressematerial
  • Evaluation der Beratung
  • Filmauswertungsanalyse

4. Prozedere

  • Antragsberechtigt sind Produktions- und Verleihfirmen mit Sitz in der Schweiz mit Projekten wie unter ‚Adressaten‘ erwähnt
  • Die Begutachtung des Gesuchs erfolgt durch den Berater/innen/pool von FOCAL (drei Personen mit unterschiedlichen Schwerpunkten).
  • Der definitive Entscheid wird den Produzent/inn/en bzw. Verleiher/inne/n in der Regel innert zwei Wochen nach Erhalt des Gesuchs mitgeteilt.
  • Wird das Gesuch angenommen, organisiert FOCAL ein erstes Treffen zwischen dem/der Antragsteller/in und dem/der ausgewählten Berater/in.
  • Berater/in und Produzent/in bzw. Verleiher/in legen gemeinsam die notwendigen Massnahmen und den Beratungsumfang in Tageseinheiten fest. Das Gesuch wird entsprechend angepasst und unterzeichnet.
  • Der/die verantwortliche Berater/in erstellt einen Marketingplan für die Entwicklung und Umsetzung der effektivsten Filmpositionierung auf dem inländischen Markt.
  • Am Beratungsprozess können mehrere Expert/inn/en beteiligt sein.
  • Nach Abschluss des Beratungsmandats ist jeweils ein kurzes Debriefing vorgesehen, einerseits um das Feedback der Produzent/inn/en bzw. Verleiher/innen einzuholen, andererseits um die Wirksamkeit der umgesetzten Massnahmen zu überprüfen.

Methode

FMC geht flexibel auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Projekts ein. Aufgrund der Anzahl erwarteter Kinoeintritte, die der/die Antragsteller/in seinem Film in der Anmeldung eingeräumt hat, prüft der Berater/innen/pool zunächst die potentiellen Marktchancen und legt danach mit dem/der Produzent/in und/oder dem/der Verleiher/in den Beratungsumfang inklusive der Anzahl Beratungstage fest. Falls gewünscht, erarbeitet ein/e Drehbuchberater/in eine Evaluation des Scripts.

Das Expert/inn/enteam trifft sich in regelmässigen Abständen, um die laufenden Prozesse zu diskutieren und sich über die neu angemeldeten Projekte auszutauschen. Je nach vordringlichem Kriterium (Region, Strategie, Produktionsgrösse, Affinität Experte/in etc.) für den jeweiligen Film wird der/die adäquateste Berater/in zugeteilt, welche/r mit dem/der Produzenten/in bzw. Verleiher/in die Bereiche definiert, in denen prioritär gearbeitet werden muss (siehe Produktepalette unter BERATUNGSBEREICHE).

Ein Supervisor begleitet, analysiert und kommentiert das Programm im Auftrag von FOCAL. Er entscheidet zusammen mit dem Berater/innen/team final, was dem/der Antragsteller/in im Rahmen der FMC angeboten wird.

Zeitplan

Der strategische Marketingplan bestimmt grundsätzlich den Zeitrahmen, welcher für die einzelnen Promotions-Aktivitäten einberechnet ist. Dieser regelt zudem die Modalitäten der Zusammenarbeit mit den entsprechenden Verantwortlichkeiten.

Maximal dürfen 20 Tage Film Marketing Coaching beantragt werden. Ausnahmen sind möglich, bedürfen jedoch einer speziellen Bewilligung durch FOCAL.

Die Zeitspanne für Arbeiten an einem Film kann nach Absprache mit dem/der Produzenten/in bzw. Verleiher/in vom ersten Drehbuchentwurf bis zum Kinostart und der internationalen Premiere dauern.


5. Beraterpool

John Durie

John Durie, Head of Consulting
begleitet Produzenten, Verleiher, nationale Filminstitute, Sales Agents und andere Unternehmungen der Filmbranche in Filmmarketingfragen. Er ist spezialisiert auf Schreib- und Marketingarbeit mit Unternehmen, Marktforschung und -analyse sowie Marketing-Workshops und -Seminare. Er hat das Marketing von über 600 Spielfilmen begleitet. Dabei konzentriert er sich auf die maximale Ausschöpfung des Potentials eines Films, mit dem Ziel, diesen im Markt richtig zu positionieren. Sein Beratungsspektrum umfasst die Entwicklung der Marketingstrategie, den dramaturgischen Aufbau von Trailern sowie die Gestaltung von Postern und multimedialer Werbung/Promotion.

Barbie Heusinger

Barbie Heusinger, Consultant
war bis 2014 bei German Films für das Distribution Support-Förderprogramm verantwortlich. Dieses selektive Programm unterstützt internationale Verleiher bei der Herausbringung deutscher Kinofilme, um deren Visibilität und damit das Marktpotential zu maximieren. Sie berät Verleiher/innen zu Marketingkampagnen von weltweiten Kinostarts und hat über die Jahre ein stabiles Netzwerk an internationalen Kontakten in der Filmbranche aufgebaut. Darüber hinaus organisiert Barbie Heusinger seit 2012 das tourende Festival Panorama Alemão in Brasilien und die Veranstaltung German Films Previews, im Rahmen derer internationalen Einkäufer/inne/n die aktuellsten deutschen Kinoproduktionen vorgestellt werden. Freiberuflich ist Barbie Heusinger seit 2010 als Produktionsberaterin, in der Skriptentwicklung und als Casterin tätig.

Mathias Noschis

Mathias Noschis, Consultant
in Lausanne geboren, arbeitet als Marketingberater im Filmbereich. Er hat seine Karriere beim Bundesamt für Kultur begonnen, wo er eine Studie über das Schweizer Filmpublikum überwachte. Heute leitet er sein eigenes Unternehmen für Filmmarketingberatung, Alphapanda, das auf Marketingstrategien, Pressearbeit, digitales Marketing, soziale Netzwerke und Crowd-Funding spezialisiert ist. Mathias Noschis hat sowohl mit Hollywood-Filmen Erfahrung (Toy Story 3, Black Swan, Piranha 3D, Rango) als auch mit europäischen Produktionen (Die Erfindung der Liebe, Unter dem Regenbogen, dem britischen Dokumentarfilm Bastards). Zudem ist er Experte bei Aus- und Weiterbildungsprogrammen der Media Business School in Spanien, der NFTS in Grossbritannien, des Erich Pommer Instituts in Deutschland und am Producers’ Workshop in Israel.

Marco Valpiani

Marco Valpiani, Supervisor
ist selbständiger Filmproduzent in Zürich. Er drehte zahlreiche Werbespots, bevor er als Regisseur und stv. Chefredaktor die Kinosendung ‚CloseUp’ realisierte. Als Creative Director verpasste er dem Spielfilmsender Teleclub eine neue Corporate Identity und leitete die On Air-Promotion. Für Ringier baute er das Fiction Department ‚Ringier Film’ auf und führte den Medienkonzern ins nationale Filmgeschäft. Heute produziert er Dokumentar- & Spielfilme und berät als Expert Advisor for Media and Entertainment Grosskunden in allen filmrelevanten Themen.


6. Anmeldung

  • Das Gesuch kann während der Herstellungsphase des Films, vorzugsweise aber bereits während der Projektentwicklung gestellt werden.
  • Das Gesuchsformular ist online auszufüllen und weiterzuleiten.

Auswahlkriterien

  • Erfahrung der antragstellenden Firma (resp. der Produktion / des Verleihs)
  • Zu erwartende Wirksamkeit der Beratung für den Film
  • Marktchancen des Films
  • Stand der Produktion

7. Angebot und Kosten

Je nach Art und Potential des Films und Erfahrung des/der Antragsstellers/in drängt sich ein anderes Package auf. Dieses wird bei der Anmeldung ausgewählt und im Anschluss an das erste Gespräch mit dem/der Berater/in definitiv festgelegt. Wir bieten folgende Packages an:

Small: geeignet für Erstlingswerke und kleinere Dokumentarfilme

Die Beratungsleistung beinhaltet:

  • Prüfung des Projekts (anhand des Drehbuchs und/oder des Films)
  • Markteinschätzung des Projekts und Positionierung des Films (Zielpublikum usw.)
  • Analyse und Auswahl der Standfotos
  • Massnahmen-Plan für die Strategie des digitalen Marketings
  • Drei individuelle Treffen mit dem/der Berater/in (inkl. Skype)

Medium: geeignet für Dokumentarfilme und mittlere Spielfilme

Die Beratungsleistung beinhaltet alles von Small plus:

  • Überwachung von Konzept und Produktion des Posters ODER des Trailers
  • Überwachung und Mitarbeit bei der Strategie des digitalen Marketings
  • Analyse und Feinschliff der Synopsis
  • Begleitung bei der Kontaktaufnahme mit einer Schweizer Verleihfirma
  • Bis zu insgesamt fünf individuelle Treffen mit dem/der Berater/in (inkl. Skype)

Large: geeignet für grössere Spielfilme mit Zuschauerpotential

Die Beratungsleistung beinhaltet alles von Small & Medium plus:

  • Überwachung von Konzept und Produktion von Poster UND Trailer
  • Beratung bei der Kontaktaufnahme und Zusammenarbeit mit der Schweizer Verleihfirma oder Beratung des Produzenten/der Produzentin beim Selbstverleih
  • Bis zu insgesamt sieben individuelle Treffen mit dem/der Berater/in (inkl. Skype)

Jedes der drei Packages beinhaltet auch die Administration des FMC-Programms, von der Vereinbarung bis hin zum Schlussrapport der Experten, sowie Zeit, welche die Experten/in mit Recherchen, Reisen und Meetings für das FMC verbringen.

Die FMC-Leistungen sind zum grössten Teil subventioniert. Der Beitrag, den der/die Produzent/in bzw. der/die Verleiher/in an die FMC-Kosten zahlt, deckt nur 10 bis 15% der reellen Kosten. Der Rest wird von FOCAL übernommen.

Generell: Für ein und denselben Film darf sich nur eine der beiden Parteien bewerben.

Kostenübersicht:

Package Small CHF 1’000.–

Package Medium CHF 2’000.–

Package Large CHF 3’000.–

Film Marketing Coaching

im Auftrag der Sektion Film des Bundesamtes für Kultur

 

logo

Success Stories

FOCAL
Av. de la Rasude 2
CH – 1006 Lausanne
Tel. +41 21 312 68 17
info@focal.ch
www.focal.ch

  ^Seitenanfang^
facebook logo © FOCAL. Alle Rechte vorbehalten. | Wir über uns | Kontakt