All about me(dia)

Delia Marti ©Urban Ruth

Delia Marti ©Urban Ruth

Teilnehmende
Schauspieler*innen mit Berufserfahrung oder abgeschlossener Ausbildung
Datum und Ort
Mittwoch, 16. Juni 2021, 18.00 - 22.00 Uhr, online
Anmeldefrist
20. Mai 2021, bitte aktuelles CV, Showreel, Homepage bzw. medialen Auftritt beilegen
Teilnahmegebühr
CHF 50
Sprache(n)
Hochdeutsch
Organisation
Barbara Terpoorten, Programmverantwortliche Schauspiel

In diesem Online-Seminar erfahren Schauspieler*innen, wie sie ihre mediale Präsenz verbessern können, welche Portale notwendig sind und wie der Umgang mit der Presse funktioniert.

Der vierstündige Abend ist in drei Blöcke aufgeteilt. Zu jedem Themenblock gibt es einen informativen Teil und ein Q&A. Zwischen den Teilen ist jeweils eine viertelstündige Pause vorgesehen.

Der erste Teil des Abends behandelt die Grundlage des digitalen Auftritts: die eigene Homepage und die Portale.

  • Welche Infos sollten auf der Homepage sein?
  • Welches Fotomaterial ist geeignet?
  • Welche Portale sind unerlässlich?

Im zweiten Teil werden wir uns mit Social Media beschäftigen.

  • Wie wichtig ist es, dort aktiv zu sein?
  • Wie vermarkte ich mich online?
  • Was möchte ich von mir preisgeben und worauf sollte ich achten?

Im dritten Teil besprechen wir die Print- bzw. Online-Medien.

  • Wie möchte ich wahrgenommen werden?
  • Wie gehe ich mit Interview-Anfragen und deren Abwicklung um?
  • Was darf ich gegenlesen?
  • Was darf ich korrigieren?

Die Schauspieler*innen lassen ihre persönlichen Fragen eine Woche vor dem Seminar Barbara Terpoorten (barbara.terpoorten@focal.ch) zukommen, damit die Referentin Delia Marti im Vorfeld die entsprechenden Informationen einholen kann.

REFERENTIN

Delia Marti ist Mitbegründerin von LuckyPunch Management. Sie vertritt und managt Schauspieler*innen, Filmeditor*innen, Autor*innen, Regisseur*innen und DOPs.
Im Alter von 11 bis 20 Jahren arbeitete sie als Jungschauspielerin für zahlreiche Film und Fernsehproduktionen. Vor ihrem Studium der Neueren Deutschen Literatur sowie Medienwissenschaft, Kunstgeschichte und Philosophie in Kiel arbeitete sie für eine renommierte Produktionsfirma als Assistentin der Geschäftsleitung und erhielt so schon früh Einblick in Produktionsabläufe.