Impact- und Kampagnenstrategien für Dokumentarfilme

THE 8TH, Aideen Kane, Lucy Kennedy, Maeve O'Boyle, 2021 © Together Films

THE 8TH, Aideen Kane, Lucy Kennedy, Maeve O'Boyle, 2021 © Together Films

LAST SHELTER, Ousmane Zoromé Samassékou 2021 © Les Films du Balibari

LAST SHELTER, Ousmane Zoromé Samassékou 2021 © Les Films du Balibari

Teilnehmende

6 Zweierteams (Regie und Produktion) mit einem Dokumentarfilmprojekt in Entwicklung, Produktion oder Postproduktion

8 Beobachter*innen (auch für Interessierte aus anderen Berufsfeldern)

Datum und Ort

Modul I: Samstag, 25. und Sonntag, 26. September 2021, in Bern
Modul II: Freitag, 3. und Samstag, 4. Dezember 2021, in Bern
Modul III: Freitag, 14. Januar 2022, online

Anmeldefrist

16. August 2021; bitte CV/Filmografie, Treatment und Produktionsdossier ihres Projekts, Rohschnitt (wenn vorhanden) sowie Angaben zur geplanten Auswertungsstrategie (SWOT, Benchmarking u.a.) beilegen.

Wer als Beobachter*in teilnehmen möchte, bewirbt sich mit CV/Filmographie und Motivationsschreiben.

Teilnahmegebühr

CHF 900 pro Zweierteam mit Projekt
CHF 600 für Beobachter*innen

«Bern für den Film» bietet Teilnehmenden Übernachtungsmöglichkeiten bei Berner Filmschaffenden an.

Sprache(n)

Module I & II: Deutsch, Französisch mit Simultanübersetzung; Englisch ohne Übersetzung
Modul III: Englisch, ohne Übersetzung

Organisation

Edgar Hagen, Programmverantwortlicher Regie Dokumentarfilm
Gudula Meinzolt

Dokumentarfilme können kollektive Erkenntnisprozesse anstossen und gesellschaftliche Veränderungen unterstützen. Damit das gelingen kann, müssen von Anfang an so viel kreative Energie und Mittel in traditionelle, innovative und hybride Vertriebsformen investiert werden wie in die Produktion. In Zusammenarbeit mit erfahrenen Dokumentarfilmschaffenden und Impact-Producern werden Strategien entwickelt, mit denen man Dokumentarfilme, ergänzend zu herkömmlichen Distributionsmodellen, zu neuen Publikumsschichten bringen kann. Unter Beteiligung von Regie und Produktion werden Wirkungsstrategien über die Branchengrenzen hinaus erarbeitet, nationale und internationale Partnerschaften angebahnt und Grundlagen zur Finanzierung und Umsetzung dieser Strategien geschaffen.

Die Projekte der Teilnehmer-Teams werden genau auf ihr Impact-Potential hin analysiert und erhalten wertvolle Inputs der Expert*innen. Das Weiterbildungsprogramm findet in drei Modulen statt, damit die Projekte über vier Monate hinweg begleitet werden können. Die beiden ersten Module bestehen aus Vorträgen und Beratungen der Expert*innen sowie aus Gruppenarbeiten. Die Referierenden teilen ihre Erfahrungen und ihr Know-how mit den Teilnehmenden und tauschen sich intensiv mit ihnen über bestimmte Aspekte ihrer Projekte aus. Im dritten Modul üben sich die Teilnehmer-Teams mit Blick auf ihren Impact im Pitchen ihrer Projekte, damit sie fit sind für ihre Termine mit Koproduzent*innen, Geldgebern und andere Anlässen, wie z.B. für den Impact Day des FIFDH.

REFERIERENDEN

Khadidja Benouataf - FR
Impact-Produzentin u.a. für ZINDER (Aïcha Macky, 2021), THE LAST SHELTER (Ousmane Zoromé Samassékou, 2021), THE ZIMOV HYPOTHESIS (Denis Sneguirev, in Postproduktion); Vizepräsidentin Impact Social Club, Impact-Think Tank der französischen Filmbranche

Ben Kempas – UK/DE
Ben Kampas entwickelt als strategischer Berater und Kampagnenleiter innovative Kampagnen für Dokumentarfilme, erst beim Scottish Documentary Institute, heute mit seiner Firma Film & Campaign in Edinburgh.

Ana Castañosa - CH
Projektleiterin Impact Day FIFDH in Genf; Dokumentarfilmproduzentin, Lausanne

Gudula Meinzolt – CH/DE
Expertin und Beraterin für internationale Koproduktion und Auswertung von Dokumentarfilmen; Produzentin AutentikaFilms, Berlin; Leiterin Visions du Réel Industry, Nyon (2010 - 2020)

Sarah Mosses - UK
Geschäftsführerin von Together Films, UK. Entwickelt mit Filmemacher*innen datenbasierte Impact-Distributionskampagnen für Dokumentarfilme

Vivian Schroeder - DE
Vivian Schroeder entwickelt als Dokumentarfilm- und Dokumentarserien-Produzentin bei Boekamp & Kriegsheim (Berlin) Impact-Kampagnen. Mit Doc Society (UK) verfolgt sie das Ziel, Good Pitch in Deutschland zu etablieren.
 

In Zusammenarbeit mit

FIFDH + texte


mit Unterstützung von

Bern für den Film


Supported by
OFC