Coming Soon

©Carlotta Holy, Christian Frei

©Carlotta Holy, Christian Frei

©Unsplash

©Unsplash

Teilnehmende
10 bis 12 Editor·innen

Der 3. Nachmittag (Mi, 22.6.) ist auch für Produzent·innen, Regisseur·innen, Verleiher·innen und Kinobetreiber·innen bestimmt.

Datum und Ort
Mo 20. - Mi 22. Juni 2022, in Zürich
Anmeldefrist
abgelaufen!
Teilnahmegebühr
CHF 450 für Editor·innen (drei Tage)
CHF 50 für Produzent·innen, Verleiher·innen, Regisseur·innen und Kinobetreiber·innen (22.6.22, Nachmittag)
Sprache(n)
Englisch
Organisation
Carlotta Holy-Steinemann, Programmverantwortliche Technik
Drei Tage rund um Trailer und Teaser, die vielfältigsten Werbemittel, um ein Publikum für einen Film zu interessieren.
 
Die ersten zweieinhalb Tage des Workshops richten sich ausschliesslich an Editor·innen, die sich mit der Dramaturgie, dem Schnitt und der Herstellung von Trailern und Teasern auseinandersetzen und ihr theoretisches und praktisches Knowhow erweitern wollen.
Zum Nachmittag des dritten Tages sind auch Produzent·innen, Regisseur·innen, Verleiher·innen und Kinobetreiber·innen eingeladen, über das audiovisuelle Marketingmaterial für die Auswertungsstrategie und die Schweizer Realität der Trailer-Produktion zu diskutieren.
 
Ein guter Trailer ist ein neues, eigenständiges Werk, welches das Grundgefühl und die Botschaft eines Films vermittelt. Anhand verschiedener Beispiele wird der dramaturgische Aufbau von Trailern und Teasern analysiert und deren Bedeutung zwischen Werbemittel und eigenständiger künstlerischer Arbeit diskutiert.
Im praktischen Teil führt die versierte (Trailer-) Editorin Gisela Weibel die Teilnehmenden durch alle Schritte und Herausforderungen der Herstellung: vom Briefing mit den Auftraggebenden über die Überlegungen zur Zielgruppe bis hin zur konkreten Planung und Umsetzung. Die Teilnehmenden werden selbst eine erste Trailer- oder Teaser-Version zu einem Filmprojekt schneiden und direktes Feedback von den beiden Expert·innen erhalten.
 
Im zweiten Teil des Seminars legt der renommierte Trailer-Produzent Fraser Bensted die Überlegungen dar, die im Hinblick auf potenzielle Finanzierer eines Films, die Käufer und die Öffentlichkeit angestellt werden müssen. Die Teilnehmenden befassen sich mit dem Potential von audiovisuellem Marketingmaterial wie Mood Reels, Teasern und Trailern. Die zentrale Frage, wieviel Wert diese innerhalb des Gesamtbudgets haben sollten, wird ebenso diskutiert wie die Möglichkeiten, bessere Strukturen und Bedingungen zu schaffen, damit die Herstellung von Trailern etc. für Editor·innen in der Schweiz nicht ein Nebengeschäft bleibt.
 

REFERIERENDE

Gisela Weibel CH
Gisela Weibel ist seit über 25 Jahren als Editorin für Dokumentar- und Spielfilme in der Schweiz und in den USA tätig. Das Trailer-Handwerk lernte sie unter anderem bei der renommierten Agentur Mark Woolken & Associates (Los Angeles), wo sie an Marketingkampagnen für Filme wie 21 GRAMS und LOST IN TRANSLATION mitarbeitete.
imdb.com


Fraser Bensted GB
Fraser Bensted arbeitet seit über 15 Jahren als Trailer-Editor und -Produzent. Er ist Geschäftsführer der Produktionsfirma ‘Tokyo’, welche sich auf die Produktion von Trailern und anderem audiovisuellem Marketingmaterial spezialisiert hat. Er arbeitet mit europäischen Agenturen, Produktions- und Verleihfirmen zusammen.
Fraser Bensted betreute die erfolgreichen Kampagnen für eine breite Palette gefeierter Filme, darunter SLUMDOG MILLIONAIRE, HAPPY GO LUCKY, HUNGER und 500 DAYS OF SUMMER
tokio amsterdam


mit Unterstützung von
F+F

Focal is supported by
OFC