Animation mit der Software BLENDER

©EX NIHILO_Film "La plus précieuse des Marchandises"

©EX NIHILO_Film "La plus précieuse des Marchandises"

Teilnehmende

10-15 Animatoren·innen, 3D-Generalist·innen, Verantwortliche für Spezialeffekte, Technische Leiter·innen (TD)
Allgemeine Kenntnisse des Blender-Programms (Schnittstelle, Navigation) sowie der wichtigsten Animationsprinzipien (Keyframe, Interpolation etc.) sind Voraussetzung.

Bitte fügen sie ihrer Anmeldung ihr CV inklusive Angabe zu ihren Blender-Kenntnissen bei.

Datum und Ort
1. und 2. Juli 2022, Haute Ecole Arc, Neuenburg (im Rahmen des NIFFF)
Anmeldefrist
abgelaufen!
Teilnahmegebühr
CHF 300
Sprache(n)
Englisch, ohne Simultanübersetzung
Organisation
Sam Guillaume - Regisseur, Animator, Produzent
Fred Guillaume - FOCAL Programmmverantwortlicher Animation
Die Open-Source-Software Blender ist auf dem besten Weg, sich zu einem neuen professionellen Standard für CGI-Projekte zu entwickeln. Immer mehr bekannte Studios setzen die Software als Produktionswerkzeug ein, sei es für Videospiele, Autorenfilme, Spielfilme oder Serien (Epic Games, Ubisoft, Autour de Minuit, Studio 3.0...).
Am Ende dieses zweitätigen Praxis-Workshops werden die TeilnehmerInnen eine Grundlage haben, um ein Grease Pencil-Projekt in Blender zu starten. Sie werden zahlreiche Animationswerkzeuge kennen, um sich in den diversen online verfügbaren Lernressourcen besser orientieren zu können.
 
Der erste Tag ist den Werkzeugen im Zusammenhang mit der Animation gewidmet (gute Praktiken, Workflow, Schnittstelle). Anhand praktischer Übungen erlernen die Teilnehmenden die Grundlagen und Funktionsweise des Programmes, können ihre individuellen Fragen stellen und Erfahrungen austauschen.
Der zweite Tag fokussiert auf Grease Pencil (Funktionen, die es ermöglichen, eine traditionelle 2D-Animation in einer 3D-Umgebung zu erstellen). Wiederum können die Teilnehmenden den Prozess anhand von praktischen Übungen ausprobieren und werden individuell betreut.
Die Referierenden werden zudem anhand von komplexen Fallbeispielen aus ihrer eigenen Arbeit zeigen, welches Potential die Animationswerkzeuge in Blender bieten.

Referierende

Henri Hebeisen F
Henri Hebeisen ist technischer Leiter und Entwickler im Bereich der computergenerierten Bilder. Er entwickelt auch Echtzeitanwendungen für Augmented Reality (Smartphone, Hololens,...) und Virtual Reality ( Gear VR, HTC Vive, Google Cardboard,...).
Er ist seit 2014 von der Blender Foundation zertifiziert und hat zahlreiche Filmschaffende bei ihren Projekten unterstützt. Er ist Autor von zwei Büchern, die bei Eyrolles erschienen sind: "La 3D avec Blender» und "Rendu Libre avec Blender et Cycles". Derzeit arbeitet er als technischer Leiter im Studio 3.0 an Michel Hazanavicius' neuem Film Die wertvollste aller Waren.
http://henri-hebeisen.com
 
Laure Clemansaud
F
Laure Clemansaud hat 2006 ihren Abschluss an der Ecole des Métiers du Cinéma d'Animation (EMCA) gemacht. Danach arbeitete sie als Regisseurin, 3D-Generalistin und Animatorin in Studios wie Normaal, Ellipsanim, Blue Spirit und Digital District. Seit 2021 ist sie Blender-Trainerin an der EMCA in Angoulême.
Derzeit arbeitet sie an Michel Hazanavicius' neuem Film LA PLUS PRÉCIEUSE DES MARCHANDISES  in den Abteilungen Rigging, Storyboard und Animation im Studio 3.0.
 


Mit Unterstützung von

ARC             NIFFF


Focal is supported by
OFC