Serielles Schreiben im Writer's Room

© André Wunstorf

© André Wunstorf

© André Wunstorf

© André Wunstorf

© André Wunstorf

© André Wunstorf

Teilnehmende
20-40 Autor·innen, Dramaturg·innen, Regisseur·innen, Produzent·innen, Redakteur·innen
Datum und Ort
17. und 18. September 2022, Basel
Anmeldefrist

17. August 2022; Bitte CV beifügen

Teilnahmegebühr
CHF 300.-
Sprache(n)
Deutsch
Organisation
Maya Fahrni, FOCAL Programmverantwortliche Drehbuch

Die Nachfrage nach Serien steigt weltweit und wird auch die Schweizer Filmindustrie weiter prägen. Ein wichtiger Baustein bei der Entwicklung von Serien ist der Writers’ Room, ein Arbeitsmodell nach amerikanischem Vorbild, welches sowohl auf professionelle Effizienz als auch auf größtmögliche Kreativität setzt.  FOCAL bietet während zwei Tagen eine intensive Auseinandersetzung mit dem Modell des Writers’ Room an, mit dem Ziel, die Schweizer Filmbranche bezüglich seriellen Schreibens weiter zu professionalisieren.
 
Tag 1
Die Serienexpert·innen Katrin Merkel und Timo Gössler geben einen Einblick in die Strukturen und kreativen Prozesse des Writers’ Room-Modells.  Sie zeigen anhand konkreter Beispiele auf, wie das künstlerisch erfolgreiche und gleichzeitig wirtschaftlich extrem effiziente US-Modell genau funktioniert. Sie erläutern, wo es sich von europäischen Modellen wie z.B. dem deutschen Redakteursfernsehen, dem «German Room» unterscheidet und worauf diese Unterschiede basieren.
Bettina Alber, verantwortliche Redakteurin für Serien beim SRF, gibt Einblick in die Arbeitsweise beim Schweizer Fernsehen und resümiert die bisher gemachten Erfahrungen mit dem Writer’s Room. 
Im anschließenden Austausch mit den Teilnehmenden wird diskutiert, welche Vor- oder auch Nachteile das US-Modell bietet und ob auch andere europäische Adaptionen (z.B. Dänemark) für die Schweiz interessant wären. Welche Impulse sollten wir nutzbar machen, um die Professionalisierung im Schweizer Serienmarkt weiter voranzutreiben? Wo können wir optimieren?
 
Tag 2
Stoffentwicklung für TV-Serien ist ein kreativer Prozess, der immer auch in einem wirtschaftlichen Rahmen stattfindet. Damit ein Writer’s Room sein volles Potential entfalten kann, braucht es eine Transformation und Neudefinition bisheriger Rollen und Entscheidungsstrukturen. Wo braucht es Mut und Innovation, wo zusätzliches Knowhow, wo braucht es Veränderung und wie können wir diese vorantreiben?
 
Die Dramaturgin und systemische Organisationsberaterin Verena Michl gibt am Morgen einen Einblick, mit welchen Tools und Techniken in der Wirtschaft das Thema ‘Organisationsentwicklung’ oder auch ‘Change-Management’ angegangen wird. Im Austausch mit Katrin Merkel und den Teilnehmenden lotet sie deren Tauglichkeit für die Stoffentwicklung von TV-Serien und die Serienproduktion im Allgemeinen aus.  Am Nachmittag lernen dieTeilnehmenden Methoden kennen, welche Transformationsprozesse sichtbar und verständlich machen. Zudem erhalten sie die Möglichkeit, mit Kreativ-Techniken für die Stoffentwicklung zu experimentieren.

An diesen beiden Tagen ist Focal zu Gast bei SRF Kultur im Auditorium des Studio Basel.

Referierende
Katrin Merkel  D
Katrin Merkel ist freiberufliche Dramaturgin und Development Producer vor allem für serielles Schreiben. Sie arbeitet als Beraterin und Dozentin für Institutionen und Programme we ifs Köln, HFF München, masterschool drehbuch Berlin, midpoint. Zwischen 1999 und 2004 war sie freiberuflich als TV-Autorin und Lektorin tätig, unter anderem als Lektorin in der Fiction Abteilung von RTL in Köln. 2005 übernahm sie die Leitung des Lektorats. Sie ist Co-Autorin des 2021 erschienenen Fachbuches «DER GERMAN ROOM - Der US-Writers‘ Room in der deutschen Serienentwicklung». Seit 2022 ist sie Programmleiterin des Postgraduiertenprogramms SERIAL EYES an der dffb in Berlin.
 
Timo Gössler D
Timo Gössler arbeitet als Writers‘ Room Coach und dramaturgischer Berater an zahlreichen Formaten und war Development Producer der KiKA-Serie Beutolomäus und der wahre Weihnachtsmann. Seit April 2022 ist er Development Producer und Dramaturg bei der UFA Fiction. Darüber hinaus ist Timo Gössler Vertretungsprofessor für Serielles Erzählen an der Filmuniversität Babelsberg und leitet dort die spezialisierende Weiterbildung „Winterclass Serial Writing and Producing“. Er ist Co-Autor des Fachbuches «Der GERMAN ROOM».
 
Verena Michl D
Verena Michl ist Dramaturgin und unterstützt und berät als systemische Organisationsberaterin, Coach und Diversity Managerin, Teams und Organisationen in Transformationsprozessen. Von 2007 bis 2017 war sie als Dozentin für systematische Dramaturgie und Drehbuchaufstellung an der Hamburg Media School tätig.
 
Gast
Bettina Alber CH
Bettina Alber verantwortet und begleitet seit 2013 beim Schweizer Fernsehen (SRF) als Leiterin Serien TV-Formate wie Der Bestatter, Wilder, Seitentriebe, Frieden, Neumatt und Tschugger. Bettina hat in Berlin Theaterwissenschaften und Germanistik studiert. Sie hat u.a. bei C-Films auf der Produktion der TV-Serien «Lüthi und Blanc» und «Tag und Nacht», gearbeitet, war von 2009 bis und kam 2012 als Dramaturgin zu SRF.

Mit Unterstützung von

SRF

Focal is supported by
OFC