FOCAL Rough Cut Lab

Teilnehmende
Max. 4 Teams pro Lab, 2 bis 3 Personen pro Team: ProduzentInnen, EditorInnen, RegisseurInnen mit einem gemeinsamen Spiel- oder Dokumentarfilmprojekt mit Kinopotential, im Rohschnitt.

Zugelassen sind Schweizer Produktionen wie auch majoritäre Schweizer Koproduktionen mit einer geplanten Filmlänge von 60 bis 120 Minuten, in deutscher, französischer, englischer oder italienischer Sprache.
Datum und Ort
Lab 1: Mittwoch, 18. und Donnerstag 19. März 2020, in Biel
(Lab 2 folgt im September/Oktober 2020)
Anmeldefrist
abgelaufen!
Teilnahmegebühr
CHF 350 pro Team/Projekt, Abendessen am 1. Tag inbegriffen
Sprache(n)
Deutsch und Französisch; das Verständnis beider Sprachen ist von vorteil. Bei Bedarf sind Ad hoc-Übersetzungen möglich.
Organisation
Angela Rohrer, FOCAL

Das FOCAL Rough Cut Lab bietet ProduzentInnen, RegisseurInnen und EditorInnen die Gelegenheit, ihre Projekte im Rohschnitt einer internationalen ExpertInnenrunde vorzustellen, ein Feedback in Bezug auf Zielpublikum und Markteinschätzung zu erhalten sowie eine Strategie für eine nationale bzw. internationale Auswertung zu definieren.

Während 1.5 Tagen werden die Projekte von vier zwei- bis dreiköpfigen Teams im Rohschnittstadium gesichtet und in der Gruppe diskutiert. Zusammen mit den Expertinnen und Experten werden neue Strukturen für den Schnitt (visuelle Umsetzung, Dramaturgie, Erzählrhythmus, Inszenierung etc.) besprochen und Festivalstrategien und Vertriebsmöglichkeiten analysiert.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, ca. vier Wochen nach dem Lab einen Skype-Termin mit einer/einem der ExpertInnen zu vereinbaren, um weitere Fragen zu klären.

Am ersten Abend des Workshops essen alle Teilnehmenden und ExpertInnen gemeinsam.

Das FOCAL Rough Cut Lab ist ein fortlaufendes Programm, welches neu zweimal pro Jahr angeboten wird.


KOORDINATOR U. KOORDINATORIN

Mathias Noschis
Er leitet die europäische Agentur für digitales Marketing Alphapanda. Er hat in den letzten Jahren an der Promotion von Dutzenden von Filmen mitgewirkt, namentlich von Hollywood-Produktionen und unabhängigen Spiel- und Dokumentarfilmen, die in Cannes, Berlin und Venedig gezeigt wurden. Er ist zudem Experte bei ACE Producers, der Locarno Industry Academy und beim IFFR Lab.

Barbie Heusinger
Produktions- und Verleihberaterin, spezialisiert auf die Bereiche Akquise und Verkauf im Weltvertrieb von Kinofilmen, bis XX für Picture Tree International und ab Februar 2018 für Sola Media. Seit 2010 arbeitet sie außerdem in der Projekt- und Drehbuchentwicklung und als Film Marketing Coach. Vor ihrer Selbstständigkeit war sie acht Jahre lang als Projektleiterin bei German Films für das Distribution Support Förderprogramm tätig.


EXPERTINNEN WORKSHOP

Meinolf Zurhorst
Freiberuflicher Tutor, Berater und Produzent. In den 80ern Filmkritiker und Autor, Produzent und Regisseur von TV-Dokus. 2000 Leiter der Filmredaktion ZDF/arte, 2015 Leiter von ARTE Fiktion bei ZDF/arte. Koproduzent zahlreicher europäischer und außereuropäischer Autorenfilme.

Anne Fabini
Filmeditorin. Anne Fabini arbeitet gleichermaßen erfolgreich im Dokumentar- wie im Spielfilmbereich. Für den 2019 Oscar-nominierten Dokumentarfilm Of Fathers and Sons erhielt sie den Deutschen Filmpreis in der Kategorie Bester Schnitt. 2013 wurde sie mit dem Preis der Deutschen Filmkritik für die Montage des Spielfilms HOUSTON ausgezeichnet. Seit mehreren Jahren ist sie international als Mentorin tätig.

Marika Kozlovska
Beraterin im Bereich internationale Auswertung. Sie hat für Unternehmen wie Cinema do Brasil, peacefulfish, IMCINE, IFFR Pro u.a. gearbeitet. Marika berät sich eng mit Filminstitutionen, Produzierenden, Vertriebsagenturen, Filmfestivals und Filmschaffenden und entwirft, plant und priorisiert deren Filmmarktstrategien entsprechend ihren Bedürfnissen und Ressourcen. Seit 2019 ist sie Mitglied der Fachkommission Fiction der Zürcher Filmstiftung.

im Auftrag der Sektion Film des Bundesamtes für Kultur

  • BAK