Drehbuch- und Markteinschätzung fürs Kino

Teilnehmende
Mindestens 10 Mitarbeiter*innen aus Verleihbetrieben und interessierte Kinoleiter*innen
Datum und Ort

Donnerstagnachmittag, 9. Juli 2020, online

Anmeldefrist
abgelaufen!
Teilnahmegebühr
CHF 50
Sprache(n)
Deutsch
Organisation
Carola Stern, Programmverantwortliche Auswertung
ONLINE

Lassen sich Publikumsreaktionen gegenwärtig anhand von Drehbuch und Lektorat prognostizieren? Und wenn ja, wie?

In unserer komplex vernetzten und digitalisierten Welt verändern sich das Geschichtenerzählen und die Publikumsresonanz. Aktuell erfolgreiche Kinofilme wie PARASITE, ONCE UPON A TIME IN HOLLYWOOD, DAS PERFEKTE GEHEIMNIS oder auch WOLKENBRUCHS WUNDERLICHE REISE... entsprechen nur noch beschränkt den dramaturgischen Regeln, wie sie üblicherweise für Drehbücher gelten. Vielfach lösen kollektive, also ‚systemische’ Erzählformen die alte Heldenreise ab. Dies stellt Verleiher*innen, Kinobesitzer*innen und Produzent*innen vor neue Aufgaben. Wie bewerten wir in Zukunft Projekte auf Drehbuchbasis?

Das Seminar findet als Zoom-Konferenz statt. Die Filmausschnitte werden den Teilnehmenden über eigene Video-Kanäle zugänglich gemacht.

REFERENT

Roland Zag

Roland Zag (*1958) ist Drehbuchlehrer und -berater. Er arbeitete beratend an über 100 Filmen und Serien mit. Mit seinem Buch DER PUBLIKUMSVERTRAG - DREHBUCH, EMOTION UND DER ‚HUMAN FACTOR‘ und dessen Neuauflagen setzte er wichtige Impulse; in DIMENSIONEN FILMISCHEN ERZÄHLENS‘ (Herder-Verlag 2018) nimmt er Stellung zu brandaktuellen dramaturgischen Fragen.