Anschlagbrett

EB Zürich bietet an:

Dokumentarfilm

Kategorien
Weiterbildung
Bereiche
Regie: Dokumentarfilm
Anfang

Wie wird eine Geschichte recherchiert? Wie eine Erzählung visuell umgesetzt? Wie werden Interviews geführt? Wie auf den Moment reagieren? Beim Dokumentarfilm wird ein Teil des Drehbuchs am Schneidetisch entwickelt. Trotzdem ist es wichtig, nicht konzeptlos draufloszudrehen, um nicht in der Fülle des Videomaterials zu versinken. Die Teilnehmenden erarbeiten einen eigenen Dokumentarfilm, der von der Kursleitung begleitet wird.

Schwerpunkte
Recherchen und Interviews führen
Konzept/Drehvorlage
Kameraführung im Dokumentarfilm
Ton und Schnitt
Drehvorbereitung und Umsetzung
Sichten und Analysieren des Materials
Montage und Postproduktion

Voraussetzungen
Kurs «Video – Kamera und Filmsprache» sowie ein Schnittkurs (z. B. Kurs «Video-Schnitt – Final Cut Pro X» oder Kurs «Video-Schnitt – Adobe Premiere Pro CC») oder entsprechende Kenntnisse.

Land
Schweiz

Deux bourses de formation continue pour cinéastes bernois

Kategorien
Weiterbildung
Bereiche
Drehbuch
Produktion
Regie: Spielfilm
Regie: Dokumentarfilm
Animationsfilm
Technik
Filmmusik
Anfang

Pro cinéma Berne octroie chaque année deux bourses de formation continue à des cinéastes bernois de tout âge exerçant une activé artistique, technique ou organisationnelle en rapport avec le cinéma. Le concours est aussi ouvert aux personnes qui ont déposé leur candidature ou obtenu une bourse ces dernières années.

Ces bourses de 25'000 francs au maximum chacune permettent à ses bénéficiaires d’approfondir et d’élargir de manière ciblée les compétences et contacts dans le milieu du cinéma et de tirer parti de nouvelles connaissances dans un environnement professionnel international.

Les projets de formation continue individuels et plurimensuels peuvent être recherchés, conçus et présentés par les cinéastes eux-mêmes. Les dossiers de candidature complets doivent être déposés d’ici au vendredi 18 octobre 2019 au plus tard sur: https://kulturgesuche.be.ch/LoginPageKTBE.aspx?ReturnUrl=/. En savoir plus sur le site Internet de l’Office de la culture du canton de Berne.

Direction de l'instruction publique
Office de la culture (OC)
Sulgeneckstrasse 70, 3005 Berne

Land
Schweiz

Zwei Weiterbildungs-Stipendien für Berner Filmschaffende

Kategorien
Weiterbildung
Bereiche
Drehbuch
Produktion
Regie: Spielfilm
Regie: Dokumentarfilm
Animationsfilm
Technik
Anfang

Die Berner Filmförderung vergibt jedes Jahr zwei Weiterbildungs-Stipendien für Berner Filmschaffende jeden Alters aus allen künstlerischen, technischen und organisatorischen Filmberufen. Bewerberinnen und Bewerbern sowie Stipendiatinnen und Stipendiaten der letzten Jahre steht die Ausschreibung ebenfalls offen.

Diese individuell gestaltbaren Stipendien von maximal 25'000 Franken pro Stipendium ermöglichen die gezielte Vertiefung und Erweiterung der eigenen Kompetenzen und Kontakte im Filmbetrieb sowie Wissenstransfer in einem professionellen internationalen Umfeld. Die konkreten mehrmonatigen Weiterbildungsvorhaben können von den Bewerberinnen und Bewerbern selber recherchiert, konzipiert und dargestellt werden.

Die Bewerbungsdossiers müssen bis spätestens Freitag, 18. Oktober 2019, online auf dem elektronischen Gesuchsportal eingereicht werden: http://www.be.ch/kulturfoerderung-gesuchsportal. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Amts für Kultur des Kantons Bern.

Erziehungsdirektion des Kantons Bern
Amt für Kultur / Kulturförderung
Sulgeneckstrasse 70, 3005 Bern
 

 

Land
Schweiz

„Die Post-TV-Ära“, Wochenendworkshop

Kategorien
Weiterbildung
Bereiche
Produktion
Anfang
Dauer
2Tag(e)

Die Populisten beschimpfen die Qualitätsmedien und wittern dahinter ein konzertiertes Spiel der Eliten. Die Gegenöffentlichkeit aus mysteriösen Blogs, nicht nur russischen Propagandaplattformen und Verschwörungstheoretikern konkurriert quantitativ inzwischen mit dem bürgerlichen Diskurs. Sechszehnjährige haben das Verb „fernsehen“ ausrangiert und „netflixen“ stattdessen. Die Ministerpräsident*innen legen daraufhin die Stirn in Falten und fragen, ob Fernsehen denn überhaupt noch Fiktionales produzieren müsse? Das öffentlich-rechtliche System in Deutschland ächzt unter dem Druck, sich schnell und substanziell reformieren zu müssen. Globalisierung und Digitalisierung haben die Medienbranche mit voller Wucht erwischt. Der Markt schreit nach Premium, aber unsere Finanzierungsmodelle greifen nicht mehr. Jeder will Originals, aber niemand hat den Mut zu edgy. Alle haben ganz tolle Produktionen am Start, aber niemand bekommt sie mit.

Doch der allumfassende Paradigmenwechsel ist nicht im Geringsten Anlass zu Kulturpessimismus. Im Gegenteil. Hier entsteht Neues. Die alten Regeln gelten nicht mehr. Hier darf gestaltet werden. Premium und Innovation sind wichtiger denn je. Die Nische lebt.

ARTE wurde gegründet, als Fernsehen noch Leitmedium war und es weder Smartphones noch das Netz gab. Die Mission: Das Verständnis der Völker Europas untereinander zu mehren. Schlank, wendig, international erfindet sich das Medienunternehmen immer wieder neu, um zukunftsfähig zu bleiben.

Anhand konkreter Beispiele zum Status Quo und zu Überlegungen zur Zukunft soll dieser Werkstattblick die Chancen ausloten, die die Branche in der unmittelbaren Zukunft für uns alle bereithält.

Der Workshop richtet sich an Film- und Fernsehschaffende, insbesondere an Producer*innen (Film, TV, Online).

Datum
26.-27.10.2019
Samstag & Sonntag 10.00 Uhr – 17.45 Uhr

Ort
iSFF, Studio 1
Seestr. 64,13347 Berlin

Land
Deutschland

Filmproduktion Basics: der analoge Workflow

Kategorien
Grundausbildung
Bereiche
Produktion
Anfang
Dauer
9Tag(e)

Im dreimoduligen Workshop „Filmproduktion Basics: der analoge Workflow“ wird interessierten Filmemache*innen die Möglichkeit geboten, die analoge Filmproduktion von der Vorbereitungsphase bis zur Endfertigung kennenzulernen. Dabei wird mit der Super16-Kamera Aaton S16 gedreht, Töne mit der Nagra 4L aufgenommen und das Material am Schnittplatz Steenbeck 6000 gesichtet und geschnitten.

Fr, 01.11. - So, 03.11.2019: theoretische Grundlagen und Check des Film-Equipments
Fr, 15.11. - So, 17.11.2019: Planung, Drehphase und Feedback-Runde
Fr, 06.12. - So, 08.12.2019: Schnittphase, Vertonung oder Nachbearbeitung und gemeinsames Screening

mit Peter Csaba und Wolfgang Schälte

Land
Deutschland

Werbespots produzieren von A-Z, Tagesworkshop

Kategorien
Weiterbildung
Bereiche
Produktion
Anfang
Dauer
1Tag(e)

Das Hands On – Seminar für alle, die wissen wollen, wie sie aus einem Agentur-Script einen fertigen Werbespot machen.

  • Wie bewege ich mich in der Konstellation Kunde – Agentur – Produktion?
  • Wie kalkuliere ich einen Werbespot nach dem gültigen GWA-Standard?
  • Welche vertraglichen Grundlagen muss ich bei der Angebotsstellung beachten?
  • Wie gewinne ich einen Pitch, wie setze ich mich gegen meine Mitbewerber*innen durch?
  • Welche Rechte trete ich als Produktion ab, welche muss ich erwerben?
  • Wie finde ich Regisseur*innen und Kameraleute, wo technische Crew, Technik, Post Production Facilities?
  • Wer sind die Player in Berlin und in Deutschland im Bereich Werbefilmproduktion?

Diese und viele weitere Fragen beantwortet Stephan Pauly, Werbefilm-Producer aus Berlin mit langjähriger internationaler Erfahrung in diesem Seminar am Beispiel einiger von ihm produzierter Spots. Er gibt interessante Einblicke auch in die Strukturen und den Arbeitsalltag dieser sehr spezifischen Branche, die in Berlin in den letzten Jahren einen bemerkenswerten Aufschwung erlebt. Eine medienökonomische Betrachtung des Business rundet den Kurs ab.

Der Kurs richtet sich an Film-, Fernseh- und Medienschaffende.

Datum
02.11.2019 Samstag 10.00 – 17.45 Uhr
Ort
iiSFF, Studio 1
Seestr. 64, 13347 Berlin

Land
Deutschland
Fabrikvideo bietet an:

Trickfilm Workshop

Bereiche
Animationsfilm
Anfang
Dauer
2Tag(e)

Im Trickfilm Workshop entwickelst du ein animiertes GIF. Ein kurzes Video welches in Endlosschleife abgespielt und häufig im Internet geteilt wird, um Gefühle zu beschreiben.
Am Ende besteht die Möglichkeit, das GIF als Grusskarte zu verschicken, es auf einer Website zu publizieren oder es an Film Festivals mit einem GIF Wettbewerb zu senden. Begleitet wirst du von einer Fachperson die dir mit praktischen und inhaltlichen Tipps zur Seite steht.

Kursinhalt:

- Einführung in die vielseitigen Animationstechniken
- Grundlagen der animierten Bewegung, die 12 Goldenen Regeln
- Input interessanter GIF-Beispiele und Erläuterung von Erzähl- und Bildstrategien
- Ideensammlung und Besprechung
- Kreation eines oder mehrerer GIFS
- Gemeinsam GIF herausspielen und gegebenenfalls publizieren

Anmerkungen: Zur Auswahl stehen die Animatitonstechniken Legetrick, Stopp-Motion und 2D Animation auf Papier. Es wird sämtliches Material zur Verfügung gestellt. Wer möchte, kann gerne zusätzliches Lieblings-Material und Equipment mitbringen.

Anforderungen: Keine
Kursteilnehmer: 4 – 6 Kursteilnehmer/innen.
Kurszeiten: 2./3. November 2019 10 – 17Uhr
Kursort: Fabrikvideo, Kulturzentrum Rote Fabrik, Zürich
Kurskosten: CHF 350
Anmeldeschluss: 08. Oktober 2019

Leitung: Anaïs Voirol, Dipl. Animationsfilmschaffende
Leitung: Anaïs Voirol, Dipl. Animationsfilmschaffende

Land
Schweiz

Der Pitch – Das erfolgreiche Anbieten von Stoffen und Projekten, Wochenendseminar

Kategorien
Weiterbildung
Bereiche
Drehbuch
Produktion
Anfang
Dauer
2Tag(e)

Mehr denn je ist die Film- und Medienbranche intensiv auf der Suche nach fiktionalen Inhalten. Wie lässt sich also eine eigene Idee eines Stoffs oder Projekts auf ihre jeweilige Eignung überprüfen und bestbringend anbieten? – Der Workshop befasst sich mit den branchenüblichen Anbahnungs- und Kommunikationsformen beim Anbieten von eigenen Stoffen oder Projekten. Behandelt werden die konkrete Vorarbeit und alle notwendigen Skills für einen mündlichen Pitchvortrag, wie auch die Form schriftlicher Pitches als Projekt-Präsentation bei verschiedenen Abnehmern.

Der Workshop richtet sich an Autor*innen, Producer*innen und ggf. weitere interessierte Filmschaffende, die bereits über eine Stoff- oder Projektidee verfügen.

Datum
02.11. – 03.11.2019
Samstag & Sonntag 10.00 Uhr – 17.45 Uhr
Ort
iSFF, Studio 1
Seestr. 64,13347 Berlin

Land
Deutschland

Script Supervisor / Script Continuity, 6-wöchiger geförderter Lehrgang

Kategorien
Weiterbildung
Bereiche
Produktion
Anfang
Dauer
30Tag(e)

Gute Script Supervisor*innen / Script Continuities sind mehr denn je gefragt. Durch private Sender, durch Netflix & Co. und vermehrte internationale Koproduktionen in Deutschland ist der hiesige Produktionsmarkt stark angewachsen.
Es gibt für den Beruf bisher keine angemessene Ausbildung. Der Lehrgang schließt diese "Lücke" durch zielgerichtete Weiterbildung. Die theoretischen Informationen werden durch verschiedene praktische Übungen (Regie, Kamera, Anschlussüberwachung, Schnitt) ergänzt.
Der Lehrgang orientiert sich an dem professionellen Berufsbild "Script Supervisor" des Bundesverbandes Regie in Deutschland. Der praxisbezogene Lehrgang vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten zur Ausübung dieses anspruchsvollen Berufes am Filmset im In- und Ausland.

Der Lehrgang richtet sich an Film- und Fernsehschaffende, die sich für die Ausübung des Berufes "Script Supervisor" qualifizieren wollen. Praktische Set-Erfahrungen sind erwünscht, aber keine Bedingung für die Teilnahme.

Datum
04.11. – 13.12. 2019
montags-freitags 10.00-17.45 Uhr

Ort
Studio 2
Oudenarder Str. 16, 13347 Berlin

Land
Deutschland

Regieassistenz - First Assistant Director, 2-monatiger geförderter Lehrgang

Kategorien
Weiterbildung
Bereiche
Regie: Spielfilm
Regie: Dokumentarfilm
Anfang
Dauer
40Tag(e)

Sie suchen den Einstieg in einen attraktiven Beruf mit Zukunft? Sie planen und organisieren gerne? Es macht Ihnen Spaß in einer mittleren Führungsposition an professionellen Filmproduktionen mitzuwirken?

Immer mehr Programmangebote von Streaming Diensten und eine erhöhte Anzahl von Serienproduktionen lassen auch den Beruf der Regieassistenz und des First Assistant Directors zu einem Mangelberuf werden. Das Wachstum der Branche und die im Lehrgang behandelten, zeitgemäßen Themen bilden heute optimale Voraussetzungen für Ihre Zukunft mit erfolgreichen Berufsaussichten.

In diesem Lehrgang werden sämtliche Aufgaben der Regieassistent*innen detailliert behandelt. Ein gezieltes Job- und Bewerbungscoaching und die persönlichen Kontakte zu Dozent*innen aus der Praxis der Film- und Fernsehbranche bieten den Teilnehmer*innen eine umfassende Orientierung für eine erfolgreiche berufliche Zukunft.

Die Inhalte des Lehrgangs folgen dem professionellen Berufsbild Regieassistenz des Bundesverbandes Regie (BVR) und der aktuellen Berufssituation der Branche. Auf Wunsch kann auch eine persönliche Beratung zu Fragen der IHK-Prüfung Regieassistenz stattfinden.

Der Lehrgang richtet sich an Film- und Fernsehschaffende, die ihre Kenntnisse erweitern und sich im Bereich Regieassistenz oder First Assistant Director qualifizieren wollen. Erste Praxiserfahrungen am Set sind erwünscht.

Datum
11.11.2019 – 24.01.2020
montags-freitags 10.00 – 17.45 Uhr

Ort
Studio 1
Seestraße 64, 13347 Berlin

 

Land
Deutschland