Die Gender-Frage: Zahlen und Fakten aus der Schweizer Filmförderung

Die Gender-Frage / La question du genre

Branchenveranstaltung zur Verteilung der Schweizer Filmfördermittel nach Gender

Mittwoch, 28. Januar 2015, 10.00 - 12.30, Kino im Uferbau, Solothurn

Filme prägen unsere Wahrnehmung der Welt mit. Doch wer prägt die Filme? Europäische Erhebungen zeigen, dass die öffentlichen Filmfördermittel nur zu ca. 20 % an weibliche Filmschaffende gehen. In der Schweiz gibt es keine vergleichbaren Daten. Es ist also unklar, ob weibliche Filmschaffende hierzulande gleiche Chancen haben wie ihre männlichen Kollegen. Der ARF/FDS, Cinésuisse und FOCAL haben nun Schweizer Filmförderinstitutionen um Daten zur Verteilung der Filmförderung nach Geschlecht gebeten. Ziel der Veranstaltung ist es, diese ersten Daten zu präsentieren und die Frage der Chancengleichheit in der Schweizer Filmbranche mit Fakten zu diskutieren.

Dieses Panel wurde finanziell unterstützt durch :

ARF/FDSCINESUISSEFOCALGARPIG unabhängige ProduzentenKulturfonds der SSASUISSIMAGESFASFPSchweizerische Kulturstiftung für die Audiovision (Swissperform)Stiftung für Erforschung der FrauenarbeitSSFV


SWAN LogoA network called Swiss Women’s Audiovisual Network (SWAN) has been founded.
Connect: facebook.com/groups/1631927177092391/ (Please ask to be a member)
→ www.swanassociation.ch